Mosaic
for Future

Willkommen

Eine Welt
im Umbruch

In einer Zeit, in der Fundamentalisten hinter Terror ihre eigene Hilfslosigkeit verbergen wollen, in der Verschwörungstheoretiker trotz der Dummheit ihrer Argumente immer mehr Anhänger finden; in einer Welt, in der die Sucht nach Wohlstand zum Virus wird, dessen Auswirkungen als Pandemie Menschen die Freiheit nimmt und sie am Ende in Massen tötet; in einer Welt in der die Skrupellosigkeit der Populisten und die Hilflosigkeit der Demokraten immer offensichtlicher wird; in einer Welt, in der die früher großen kulturtragenden Religionen immer sprachloser werden, und die Mitmenschlichkeit auf dem Altar des Götzen Individualismus geopfert wird, da wird es immer dringender, von neuen Standorten des Denkens aus neue Lösungen, neue zentrale Werte zu finden.

Einige Beispiele dafür was unserer Meinung nach zu tun wäre, um lebensnotwendiges Umdenken zu erreichen, wollen wir Dir auf den folgenden Seiten erläutern. Manches wird bekannt sein, manches wird provozieren. Im Mosaik der Ideen aber lassen Sie sich erkennen – die Pfeiler einer neuen Zeit. Darum auch nennen wir unsere Initiative “mosaic”.

Bild: Der Initiator von mosaic und Autor des Buchs „VOM SEIN“ Klaus Munk (KM) Mehr über KM kannst Du lesen unter „Der Initiator“

Aktuell

Neue Zukunft

Wir und die

Zukunft

Wir haben eine Verantwortung für unsere Kinder. Wir arbeiten und kämpfen nicht nur für heute sondern auch für morgen. Wieviel größer wird diese Verantwortung, wenn unser Handeln auch Wirkungen hätte auf das Gestern? Wenn wir in eine Welt hineingeboren wären, die wir weit vor unserer Geburt selbst mitgestaltet haben?

Dann hätten wir nicht nur Mitverantwortung für das Ende sondern auch für den Anfang der Welt. „Nach mir die Sintflut“ wäre keine Lösung mehr.
Unsinn? Dann nehmen Sie den Faden der Zeit auf und knüpfen sie Ende und Anfang zusammen – und dann denken Sie nochmal nach. Zukunft wird Vergangenheit, Vergangenheit Zukunft. In diesem Modell wird sogar Gott plausibel. (siehe auch Klaus Munk „Vom Sein“ Seite 68ff )

Neues Denken

trügerisches

Wissen

1+1 = 2. Was wenn nur ein einziges Mal 1+1=3 wäre? Was wenn ein Apfel von Vielen plötzlich würfelförmig wäre? Wir müssen unsere Art zu denken grundlegend ändern. Es gibt keine „letzten Werte“. Wir müssen lernen, im ständigen Fluss des Unwägbaren Halt zu finden.

Wieviel Leid und Tod hat nicht schon der Streit um sogenannte letzte Wahrheiten über die Menschheit gebracht! Dieser Streit um den Besitz der Wahrheit hat zu den mörderischsten Entwicklungen geführt. Die Welt wäre ein deutlich friedlicherer Ort, wenn jeder seine „Wahrheiten“ als Lebenshilfe für sich selbst aber nicht als Bekehrungsauftrag gegenüber anderen begreifen würde

Was ist Wahrheit? Wie kann man sie erkennen? Kann man sie überhaupt erkennen? Ist Logik eine Hilfe oder auch eine Sackgasse? Bevor wir miteinander in einen für die Zukunft fruchtbaren Austausch treten können, müssen wir diese Frage zwischen uns geklärt haben. (siehe auch Klaus Munk „Vom Sein“ Seite 34 ff)

Neues Glauben

falsche

Wahrheiten

Ein altes Kirchenlied beginnt mit den Worten „Wir sind im wahren Christentum…“ wahr???
Die großen Religionen leiten ihren Anspruch auf den Besitz einer letzten Wahrheit her von den Offenbarungen Ihrer Gründer. Wenn aber jemand diese Offenbarung gehabt hätte, müsste es dann heute nicht nur eine einzige von dieser Erleuchtung überstrahlte Gemeinschaft geben? Es gibt sie nicht!

Soweit wie jede Religion entfernt ist von „der“ Wahrheit so wenig taugt sie als Moralwächterin einer Weltgesellschaft. Höchstens ist sie gut als seelischer Krückstock einzelner Haltsuchender. Bei der Suche nach den Werten einer zukünftigen Gesellschaft scheidet Religion -gefangen im Hamsterrad ihrer eigenen Dogmen- aus! (siehe auch Klaus Munk „vom Sein“ Seite 58 ff)

Neue Werte

Der Sinn

im Sinnlosen

Wenn es keine erkennbare letzte Wahrheit gibt, warum dann noch weiterdenken? Ist es dann nicht besser, den Verstand nur noch zur Befriedigung der eigenen Bedürfnisse zu nutzen?

Wir müssen -wenn wir nicht nur existieren sondern leben wollen den Sinn unserer Existenz auch im Dunkel unserer Unwissenheit finden.
Zuerst müssen wir dafür runterkommen vom Feldherrnhügel unserer Besserwisserei, unseres Besserseins. Es gibt kein ausgewähltes Volk, keine bessere Rasse, keinen gottgefälligeren Glauben, keine wahrere Wahrheit Es gibt nur eine Menschheit in einem unendlichen Universum, die sich mit ihrem Forschen und Suchen immer wieder neue Krücken baut, um im Dunkel der eigenen Unwissenheit zurecht zu kommen. Wir müssen das verinnerlichen, bevor wir geistiges Potential zunehmend an KI (künstliche Intelligenz) abgeben. Sonst werden wir im kollektiven Selbstmord enden. (siehe auch Klaus Munk „vom Sein“ Seite 108 ff)

 

Neue Politik

Demokratie

der Wissenden

Es wird immer deutlicher, dass die bestehenden Staatssysteme drohen, an der immer größeren Komplexität und Globalität der zu lösenden Probleme jämmerlich zu scheitern.
Die Möglichkeit jedes/r Bürgers/in die Richtung der Politik auch bei völliger Ahnungslosigkeit mit seiner/ihrer Stimme zu bestimmen verschärft die Situation.
Viele rufen da nach einer starken Führung. Bei allen schrecklichen Erfahrungen mit Autokraten muss es eine andere Lösung geben!
Das bleibt die Demokratie! Aber es muss eine Demokratie der Wissenden sein – mit virtuellen Volksversammlungen als Legislative, mit gewählten Fachleuten als Exekutive und mit Parteien, die als Lobbyisten ihrer Weltsichten nur noch informelle Macht besitzen.
Wenn alles bleibt wie bisher werden Autokraten und Tyrannen zur Normalität. Dann wird von unserer Demokratie nicht mehr übrig bleiben als ein paar würdevolle Ruinen wie die Athener Akropolis oder das Forum Romanum.

Siehe Seite 186ff Klaus Munk “Vom Sein”

Neue Wirtschaft

Das Ende der

Selbstzerstörung

Der Mensch hat den Konsum zum Götzen erhoben. Falsch verstandenes Wachstum sorgt dafür, dass wir uns wie Raupen durch den lebenden Leib unserer Erde fressen. “Das Haben bestimmt das Sein”.Also Schluss mit der Marktwirtschaft?
Nein, nicht der Markt muss weg. Es ist der Katalog und die Bewertung der Güter und Dienste einer Volkswirtschaft die tiefgreifend reformiert werden müssen!
Erst eine in einem demokratischen Prozess ermittelte neue “humane” betriebliche Kosten- und Leistungsrechnung und ein auf dieser Basis berechnetes “humanes” Sozialprodukt, erfasst Heil und Unheil unseres Wirtschaftens in ausreichender Komplexität und ermöglicht es, das Schiff Weltwirtschaft ohne Havarie in die Zukunft zu steuern. Setzen wir uns bald zusammen! Arbeiten wir diesen Ansatz aus bis zur praktischen Umsetzbarkeit, damit die Müllhalde Welt nicht weiter wächst! Du bist eingeladen!

 

Der neue Weg

Stufen zur

Veränderung

Gott ohne Religion, Freiheit ohne Beliebigkeit, Demokratie ohne Parlamente, Gewinn ohne Gier, Regionalismus ohne Nationalismus, Humanismus ohne Rassismus das sind nur einige wichtige Ecksteine am Weg in eine Welt mit Chancen auf eine menschliche Zukunft.

Die Initiative “mosaic” will helfen alle Ideen für eine solche Welt zu sammeln und weiter zu entwickeln. Unmöglich? Sinnlose Utopie? Allein den Weg zu gehen wird Vieles ändern. Der Flügelschlag eines Schmetterlings kann die Welt verändern.Er braucht nur genügend Zeit,um zu wirken.

Mach mit! Arbeite mit an einer Welt, in der es sich auch noch für die Enkel Deiner Enkel zu leben lohnt. Beteilige Dich an unseren Seminaren und Webinaren, unseren Diskussionsrunden und Autorentreffen, unseren Lesungen und Ausstellungen, der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, den gemeinsamen Begegnungen, sozialen Programmen, Themenausflügen und -reisen!

*Wenn Du das Buch „vom Sein“ als Einstieg in unser gemeinsames “mosaic” kennenlernen möchtest: Du findest es bei Amazon oder im Buchhandel unter der ISBN-Nr. 9783746088631